Skip to content

Kerstin Thiemann

Team Manager / Energy Management

Portrait von Kerstin Thiemann, Teamleiterin in der Abteilung Energiemanagement.

Kerstin Thiemann ist Teamleiterin im Bereich Energiemanagement. Zusammen mit Kollegen in Lippstadt arbeitet ihr Team an einer Zweispannungsbatterie, mit der Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor zu einem sogenannten Mild-Hybrid-System umgerüstet werden können. Eine wichtige und richtige Entwicklung, findet Kerstin: „Auch wenn uns die Digitalisierung viele Wege abnimmt, wird die Mobilität ein wichtiger Faktor in der Gesellschaft bleiben: Jeder möchte reisen oder schnell und komfortabel an sein Ziel gelangen. Wir arbeiten daran, dass das ressourcenschonend passieren kann.“

Die optimale Verteilung von Energie bestimmt gleich auf mehreren Ebenen den Alltag der studierten Elektrotechnikerin. „Mir ist wichtig, dass in meinem Team nicht nur die technische Expertise vorhanden ist, sondern auch die Chemie untereinander stimmt. Nur so bilden wir eine schlaggkräftige Einheit – sowohl für unsere Projekte als auch für das Unternehmen.“ Und Kerstin weiß, wovon sie spricht. In den letzten fünfzehn Jahren hat sie in verschiedenen Branchen Hard- und Software-Projekte geleitet und erfolgreich umgesetzt. Januar 2019 wechselte sie schließlich zu HELLA Aglaia und schätzt an ihrem Alltag inbesondere den großzügigen Gestaltungsspielraum: „Wir genießen hier viele Freiheiten. Es ist eine hervoragende Chance und gleichzeitig eine faszinierende Herausforderung, ein Team ganz neu aufbauen zu können.“

Auch wenn Kerstin eher zufällig in der Automobilbranche gelandet ist, wusste sie doch schon früh, dass sie einen technischen Beruf ergreifen wollte: „Zum Teil bin ich sicher familiär geprägt, mein Vater kommt beruflich auch aus der Richtung.“ Auf spielerische Erstkonstruktionen in der elterlichen Werkstatt folgte schließlich die universitäre Ausbildung mit Schwerpunkt Mikroelektronik und Halbleitertechnik: „Schon in der Schule hatte ich das Ziel, Ingenieur zu werden. Durch meine Freude an Mathematik und Physik hat sich dieser Plan dann auf die Elektrotechnik fokusiert. So wurde aus dem frühen Wunsch schließlich Realität, die mich nach wie vor begeistert.“